Kreative Gartengestaltung mit Kunstrasen

Bauabschnitt 1

Immer wieder entsprechen solche Bilder einer traurigen Realität:

Nicht an allen Stellen eines Gartens lässt sich ein Naturrasen problemlos anlegen – sei es, weil sie für Rasenmäher schwer zugänglich sind, sei es aufgrund widriger Bodenbedingungen, oder aber, weil große Bäume oder buschige Sträucher keinen ausreichenden Lichteinfall ermöglichen. Die Folge: Verdorrte, braune und  kahle Stellen, die sich auch mit hohem gärtnerischen Einsatz nicht beleben lassen.

Unser Kunde hatte bereits zahlreiche Versuche unternommen, einen natürlichen Rasen anzulegen. Da aber alle Versuche vergeblich blieben, kam er auf die Idee, es nun mit einem naturgetreuen Kunstrasen zu versuchen.
 
Rasen Nachdem der Entschluss "Kunstrasen" also stand, rückte das Gartenbau-Team Weller an und begann seine Arbeit. Denn eine Voraussetzung für eine lange Freude am Kunstrasen ist der perfekte Unterbau.

Dieser sollte die entsprechenden Voraussetzungen haben: Eeinfacher Erdboden würde bei Nässe aufweichen und es könnten Unebenheiten oder Pfützen entstehen.

Daher begann Team Weller mit dem Abtragen des alten Bewuchses.