Sport Rasen
Aktuelles
  1. Öffnungszeiten

    Am Freitag, 26.05.2017 ist das Büro geschlossen. Ab Montag, 29.05. stehen wir Ihnen gerne ab 08.00 Uhr wieder zur Verfügung.

    » mehr...

Kunstrasen für den Sportplatz

  • Ganzjährig hochwertig. Jahrelange Haltbarkeit. Auch nach frostigen Wintern bleibt der Kunstrasen frischgrün. Schlammpfützen nach starkem Regenguss entstehen ebenfalls nicht. Somit ist der Sportplatz auch im Herbst noch voll bespielbar. Intensiv genutzte Spielräume, wie vor dem Tor, unter dem Korb oder an der Linie werden kaum verschlissen. Hässlich braune Stellen gibt es nicht.
     
  • Beugt Verletzungen vor. Eine federnde Grundfläche schützt auf dem Sportplatz vor Verletzungen und schont die Gelenke. Durch den planen Unterbau können keine Unebenheiten entstehen, die als Stolperfallen ein Verletzungsrisiko darstellen.
     
  • Grandioses Spielerlebnis. Das Roll- und Abprall-Verhalten der Bälle auf Kunstrasenplätzen entspricht dem Ballverhalten auf natürlichen Rasenflächen. Dieses garantiert uneingeschränkte Spielfreude.
     
  • Hohe Nutzungsintensität. Gerade in Ballungszentren, bzw. auf Standorten die eine hohe Auslastung erfahren, kann Kunstrasen sein ganzes Potential unter Beweis stellen. Zusätzliche Erträge können durch die Vermietung von Rasenflächen erzielt werden, da mit Kunstrasen ausgestattete Sportplätze keine Regenerationszeit benötigen.
     
  • Geringer Pflegebedarf und hohe Kostenersparnis. Die höheren Investitionskosten von Rollrasen haben sich bereits nach ein paar Jahren amortisiert.

(Lesen Sie unten weiter …)

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

 

 

Kunstrasen – Die gepflegte Lösung für einen Sportplatz

Ob Fußball, Golf oder Minigolf, Rugby, Tennis oder Hockey – all diesen Sportarten ist gemein: Sie werden auf Rasen gespielt. Und dabei handelt es sich in vielen Fällen nicht um Naturrasen sondern um Kunstrasen.

Während sich die Vorteile künstlichen Rasens für Privatgrundstücke erst allmählich herumsprechen, ist Kunstrasen auf Sportplätzen schon lange üblich. So wird z.B. seit der FIFA U-17- Weltmeisterschaft (Fußballturnier für Jungs unter 17 Jahren) 2003 in Finnland auch im Fußball Kunstrasen höchster Qualität eingesetzt.

Denn laufende Kosten für Bewässerung und Rasenmähen, sowie die daraus resultierenden Personalkosten entfallen. Ebenfalls ist es nicht notwendig, auf dem Rasen aufgebrachte Spielmarkierungen ständig zu erneuern. Der Aufwand für die Pflege ist also minimal.

Lediglich ca. alle 5 Jahre muss das Stadion maschinell gereinigt werden.

Kunstrasen auf multifunktionalen Plätzen

Kunstrasen auf Sportplätzen eignet sich insbesondere für Schulen und Sportvereine, da diese oftmals auf begrenzter Fläche, die Interessen vieler berücksichtigen müssen.

So finden in den Schulen die große Pause und der Sportunterricht oft auf den gleichen Grünanlagen statt. Der Platz muss von vielen Klassen genutzt werden können.

Sportvereinen hingegen, die ein großes Repertoire an Sportarten anbieten, fehlt es an geeigneten Bodenbelägen.

Kunstrasen schafft hier Abhilfe. Etwa der Paradise 230, der Dank der Einarbeitung von Gummigranulat, Stöße sehr gut abfedert und Verletzungen vorbeugt. 

Fazit:

Grundsätzlich ist ein Kunstrasenplatz prädestiniert für alle Sportarten – auf Grund seiner im Vergleich zu einem Naturrasenplatz extrem hohen Belastbarkeit und Langlebigkeit.

Soziales