Golf Rasen
Aktuelles
  1. Der neue Gartenrasen
    Kunstrasen vor einem Mehrfamilienhaus
    Kunstrasen ist einfach vielfältig und für jeden Garten geeignet.
    Bei der Erneuerung des Rasens im Garten wurden ca. 60m² umgestaltet.

    » mehr...

Kunstrasen für den Golfplatz

  • Hohe Spielqualität. Hochwertig verarbeitete Fasern sorgen bei Kunstrasen für ein konstant treues Ballverhalten und eine gleichmäßige Ballrollgeschwindigkeit.
     
  • Kunstrasengrün ist sehr robust. Und eignet sich daher besonders gut für stark beanspruchte Zonen, z.B. am Abschlagplatz.
     
  • Extrem pflegeleicht. Kunstrasen reduziert den Zeitaufwand für die Pflege auf ein Minimum.
     

Zu Hause golfen auf dem eigenen Putting Green

Golfen im Grünen ist herrlich! Nicht immer aber hat der Golfer Zeit und Lust, sich auf den u.U. längeren Weg zum Golfclub zu machen. Will er also zu Hause golfen, stellt sich die Frage nach dem bestmöglichen Untergrund.

Naturrasen kommt i.d.R. aufgrund des hohen Pflegeaufwands nicht in Frage: Echter Rasen muss regelmäßig geschnitten, gewässert und gedüngt werden, soll sich der Golfübungsplatz nicht in kurzer Zeit in eine Wildblumenwiese oder in eine Kraterlandschaft verwandeln.

Kunstrasen hingegen bietet einen idealen Spiel-Untergrund, da er dank seiner homogenen Struktur dem passionierten Golfer ganzjährig hohen Spielkomfort bietet und gleichzeitig extrem pflegeleicht ist.

Deshalb legen sich Golfer mit zunehmender Tendenz ihr privates, professionelles Putting Green aus Kunstrasen an, der bei Bedarf ohne Weiteres an den natürlichen Rasen im Garten angepasst werden kann.

(Lesen Sie unten weiter…)
 

 

 

Optimale Qualitäten für das Golfen – überall und bei jedem Wetter

Innovative Faserstrukturen der Putting Greens sorgen für ein konstant treues Ballverhalten und eine gleichmäßige Ballrollgeschwindigkeit. So können Sie Ihr kurzes Spiel trainieren, ohne sich an Unregelmäßigkeiten im Boden stören zu müssen.

Auch in stark beanspruchten und schattigen Zonen wie z.B. unter stark belaubten Bäumen, garantiert Kunstrasen, anders als Naturrasen, eine optimale Beschaffenheit des Grüns.

Seine spezielle Perforierung lässt das Wasser schnell abfließen, sodass selbst bei starkem Regen die Bildung von Pfützen verhindert wird. Auf diese Weise ist das Training auf dem eigenen Golfrasen das ganze Jahr über möglich.

Empfohlene Pflege für Golfrasen

Für die Pflege und zur Nährstoffanreicherung bietet sich alle zwei Jahre ein leichtes Topdressing an, bei dem eine Mischung aus Dünger, Erde, Torf und Sand zum Einsatz kommt.

Durch gelegentliches Abwalzen mit einer Glattwalze sorgen Sie zudem für eine konstant bleibende Ebenerdigkeit, die für gutes Golfspiel unerlässlich ist. Ansonsten müssen nur gelegentlich Blätter und andere Verunreinigungen abgesammelt werden.

Kunstrasen: Erste Wahl für Golfplätze

Aus diesen genannten Gründen setzen auch Golfclubs mehr und mehr auf hochwertiges Kunstgrün, um den Spielkomfort ihrer Plätze zu verbessern und die Instandhaltungskosten zu senken, ohne dass die Spiel-Atmosphäre auch nur im Geringsten leidet.

Im Gegenteil, Kunstrasen vermag dem Golfplatz eine sehr edle und parkähnliche Anmutung zu verleihen, die ein Naturrasen nicht immer erreichen kann.

Selbstverständlich ist künstlicher Golfrasen auch für Indoor-Plätze geeignet, z.B. in verschiedenen Farben zur Gestaltung einzelner Targets, wie Wasser oder Sand.

Somit zeichnet sich künstliches Putting Green selbst für flexible Platzlösungen sowie höchste Ansprüche an Ästhetik und Spiel-Qualität aus.

Social Media